Veteranentag - MG Lauffohr

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veteranentag

Bilder > 2014

Am 28. Juni war es wieder so weit. Ungefähr 500 Jahre Musikerfahrung trafen sich wieder zum Veteranenanlass. Dieses Jahr machte uns der Anmeldezettel schon ein wenig Sorgen. Wir sollten uns die Kehrichtverbrennungsanlage anschauen gehen. Das ist doch der Ort, an dem man alte und unbrauchbare Sachen auf ewig oder länger entsorgt. Könnte so ein Ort für uns nicht gefährlich werden

Mit einem humorvollen Film wurden wir über die Abfallbeseitigung informiert. Theoretisch wüssten wir also jetzt wie man es macht. Als Start der Betriebsbesichtigung wurden uns einige Abfallsünden gezeigt. Glas, Besteck und Bocciakugeln. Diese Sachen verbrennen einfach nicht. Bei einigen Teilen sieht man die Feuerkur nicht einmal. (Wer also seine Löffel regelmässig mit dem Joghurtbecher wegschmeisst könnte sie bei einem Besuch in der KVA wieder erkennen).

Beim Rundgang durften wir schauen, wie der Güsel im Bunker auf die Verbrennung wartet. Beim Anblick des Feuers konnten wir uns auch innerlich noch ein wenig wärmen. Schliesslich war es ja nur fast 30 Grad warm.

Beim Spaziergang zum Kamin kamen wir auch an den Mulden mit den Überresten des Feuers vorbei. Eine feine Duftnote umspielt diesen Platz. Diese Schlacke wird im Fricktal deponiert (merci Oski und Koni!) oder zum Teil von den deutschen Güsellieferanten wieder nach Deutschland zurückgeholt.
Nach der Besichtigung gab es einen Apéro und für jeden eine Infotasche. Die Schoggi darin wurde von einem Betrieb in der Nähe produziert, der Dank der KVA fast ohne Heizöl auskommt.

Zum zweiten Teil des Abends reisten wir auf den Bözberg. Im Sternen gab es dann ein feines Nachtessen und die Gelegenheit für gute Gespräche. Nochmals ein grosses MERCI an Marianne und Kurt, die uns diesen Anlass ermöglicht haben.

Uta Maluck

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü